Livespielen ohne Bassist?

Ja, das geht! Und wir machen das mit... klar, Ableton Live! Nachdem wir den Song fertig geschrieben und alle Instrumente aufgenommen haben, bounce ich die Spurengruppen (Gitarren, Drums, Synth FX) in Audiofiles mit der gleichen Länge. Diese werden in einem speziellen Liveset für Livegigs importiert. Dieses Liveset möchte ich Euch kurz vorstellen:
Es gibt 4 Spuren in der Session View: Gitarren (1), Bass (2), Synth FX (3) sowie eine Midispur, die zur Steuerung meines Kemper Amps vorgesehen ist (4) (siehe Abbildung 5).

Ich importiere die vorbereiteten Audiofiles als Clips in die Session View. Wichtig dabei ist, dass die Clips eines Songs horizontal in einer Linie stehen. Nun kann ich in der Masterspur im jeweiligen Masterclip das Abspieltempo sowie die Taktart des Songs definieren. Wenn ich nun die betreffende Zeile starte, erkennt Ableton das Tempo des Songs und kann synchron das Metronom abspielen, welches unser Schlagzeuger Benni auf seinem In-Ear-Monitor hat. Die einzelnen Spuren habe ich auf die externen Audioausgänge meines Audio-Interfaces geroutet, welches über eine Multi-DI-Box mit der FOH-Anlage verbunden ist. So hat unser Tontechniker die Möglichkeit, Anpassungen vorzunehmen, um z.B. den Bass auf eine sehr bassbetonte PA anzupassen ohne den Synths das „Fleisch“ zu Alle Spiele werden von Microgaming angetrieben und sind in der EU authorisiert und lizensiert. nehmen.
Wenn wir mit BxDxF live spielen, habe ich mein MacBook fest verkabelt in einem speziellen Notebook-Rack dabei. Darin befindet sich neben dem MacBook auch das Audio-Interface sowie vorverkabelt eine Mehrfach-DI-Box. So muss ich nur noch ein kleines Multicorekabel zur Stagebox legen. Um die Songs zu starten, habe ich einen externen Padcontroller über USB angeschlossen. So vermeide ich es, im Eifer des „Bühnengefechtes“ den falschen Songs zu starten und behalte den Überblick. Dazu habe ich einfach über die bereits erwähnte MIDI-Belegung die Starttaster der Szenen auf die Pads des Controllers gelegt und diese dann mit selbstgebastelten Etiketten beklebt.

BxDxFLiveset

Auch wenn sich dieser Artikel vielleicht wie eine Werbeveranstaltung für Ableton Live anhört: Ich bin von dem Konzept dieser Software sehr überzeugt. Das soll aber nicht heißen, dass Ableton Live die Universallösung für alle ist. Nein, ich denke eher, dass jeder seinen eigenen Zugang zur Materie finden sollte. Es gibt viele Angebote auf dem Markt, Lösungen muss man sich jedoch selbst erarbeiten. Ich hoffe, ich habe durch meinen Artikel den einen oder anderen Denkanstoss geliefert.

Hier noch ein paar Tipps für’s Internet:

www.sascha-kloeber.de/forum/
www.ableton.com/ 
www.cosm.co.nz/