SourceAudioSoundbloxPRO Source Audio Soundblox PRO sound-icone-4732-32
Multiwave Bass Distortion

Kategorie: Distortion
Equalizer: ja (7-Band)
Clean-Blend: ja

Eines gleich vorweg: Mit ein bisschen Geschick und Suchen lassen sich dem Multiwave Distortion-Pedal auch traditionellere Sounds entlocken, aber damit würde man den Möglichkeiten absolut nicht gerecht.

Schon eine ausführlichere Beschreibung würde den Rahmen dieser kurzen Übersicht sprengen. Zunächst einmal gibt es satte 23 verschiedene Distortion-Algorithmen, die eben größtenteils nicht darauf ausgelegt sind, „gewöhnlich“ zu klingen. Vielmehr handelt es sich um wirklich einzigartige Sounds, mit denen man dem Bass schon fast Synthesizer-Klänge entlocken kann.

Vor allem in Verbindung mit einem Octaver und/oder einem Envelope Filter kann man inspirierende Effekte erzielen! Zwar sind die Unterschiede zwischen den Variationen teilweise subtil, allerdings lassen sich diese durch den Einsatz des 7-Band-EQs noch deutlich hervorheben. Wie der Name schon andeutet, liegt vielen dieser Sounds das Konzept der „Multi-Band“-Verzerrung zu Grunde. Das heißt, dass das Eingangssignal zunächst in verschiedene Frequenzbereiche unterteilt und erst dann verzerrt wird. Das ermöglicht unter anderem das Akkordspiel, das bei normalen Verzerrern oftmals einfach zu matschig wird. Außerdem lassen sich mehrere Töne gleichzeitig in eine Rückkopplung verwandeln – ein wirklich grandioser Effekt.
Alles in diesem Pedal wurde auf Flexibilität ausgelegt. So wurde beispielsweise der Clean-Blend nicht auf ein einzelnes Poti gelegt. Stattdessen gibt es zwei getrennte Regler für das trockene und das verzerrte Signal. So lassen sich die Verhältnisse genauestens einstellen. Auch für den EQ gibt es ein Poti, mit dem man stufenlos kontrollieren kann, wie viel Einfluss er auf den Sound hat. Erwähnenswert: Der EQ beeinflusst immer nur das Zerr-Signal. Ebenso interessant ist die Möglichkeit, ein Expression-Pedal anzuschließen und so die Parameter in Echtzeit „morphen“ zu können.
Da in dem Gerät so viele verschiedene Sounds stecken, hat Source Audio ihm 6 Presets spendiert, die sich über drei Fußschalter anwählen lassen. Hinzu kommt die Möglichkeit, das Gerät per MIDI zu steuern. Dabei kann man nicht nur die Presets umschalten, sondern hat Zugriff auf jeden einzelnen Parameter. Dem Ganzen wird noch die Krone aufgesetzt, wenn man sich der von Source Audio erfundenen „Hot Hand“ bedient. Dies ist ein separat erhältliches Zubehör, dass sich an das Multiwave-Pedal anschließen lässt. Über einen drahtlosen Empfänger und einen Ring an der Hand können so die Parameter in Echtzeit gesteuert werden. Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich bei dem Pedal von Source Audio nicht um einen Verzerrer für Traditionalisten. Hier sind Soundforscher gefragt!

UVP*: ca. 279 EUR   www.rock-gear.de

 

Soundbeispiele Multiwave Bass Distortion:

Take 1

Besonderheit:
Direkt /Effekt-Out: beide gleich
Distortion-Programm: Single Band normal 15

Mikro-Signal:

Drive auf 9.00:

Drive auf 12.00:

Drive voll:

DI-Signal:

Drive auf 9.00:

Mikro-Signal

DI-Signal

Take 2

Besonderheit:
Direkt /Effekt-Out: beide gleich
Distortion-Pogramm: Multi Band Octave 12
Drive: 14.00 Uhr
Distortion-Mix: 14.00 Uhr
Clean-Mix: 11.00 Uhr

Mikro-Signal:

DI-Signal:


Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

busy