Yamaha erweitert die CP-Stage-Piano Serie

CP40Mit den neuen Modellen CP4 und CP40 stellt Yamaha zwei neue Stage-Pianos aus der CP-Serie vor. Die beiden neuen Pianos orientieren sich am Flaggschiff CP1, sind dabei aber deutlich erschwinglicher.
Das CP4 verfügt über 433 verschiedene Voices, von denen viele sogar die, bereits von Yamaha bekannten, AWM-Samples (Advanced Wave Memory) verwenden. Die AWM-Samples kennt man hauptsächlich von teureren Instrumenten von Yamaha.

Bei der Tastatur handelt es sich um eine 88-Tasten Hammermechanik mit Holztasten, mit einer Decklage aus synthetischem Elfenbein. Das Spielgefühl soll dem eines Konzertflügels gleichen.

Das CP40 ist mit einer etwas kleineren Sound-Bibliothek ausgestattet. Hier stehen 297 Voices zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um eine Auswahl an Sounds der Yamaha Premium Pianos (incl. Yamaha CFIIIS Flügel). Auch das CP4 ist mit 88-Tasten mit Hammermechanik ausgestattet.

Beide Modelle sind relativ kompakt und bringen nur 17 kg auf die Waage. Außerdem hat Yamaha bei den beiden Pianos auf eine sehr einfache Bedienung geachtet. Sowohl CP4. Als auch CP40 lassen sich ebenfalls als Midi-Masterkeyboard einsetzten. Dabei lässt sich die Tastatur in bis zu vier Zonen unterteilen.

www.yamaha.com

Add this page to your favorite Social Bookmarking websites
 
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

busy

Verwandte Artikel