Roland und Virtual Sonics gründen Joint Venture

Bild 1Roland und das in Seattle ansässige Unternehmen Virtual Sonics freuen sich, ein spannendes Joint Venture anzukündigen: Roland Virtual Sonics, ein Anbieter für Software-, Service- und Medialösungen. Roland Virtual Sonics steht für die nächste Entwicklungsstufe in der modernen Musikproduktion und wurde entwickelt, um den aktuellen Herausforderungen des Business gerecht zu werden.


Obwohl die Roland Virtual Sonics Co-Direktoren und Brüder Jeremy und Julian Soul schon viele Chart-Hits und Musikstücke für Videos und Videospiele komponiert haben, fühlten sie sich durch die aktuellen Kompositions- und Produktionsbedingungen sehr eingeengt. Die fehlende Wiedergabetreue virtueller Instrumente, die Herausforderungen, denen sich Musiker auf dem Weg zum Profi stellen müssen und eine bisweilen noch altmodisch zusammenarbeitende Musik-Community machte ihnen eines klar: Es gibt ein riesiges Potential, ein Ökosystem zu schaffen, von dem alle Musiker profitieren können!
„Das Timing war perfekt“, erklärt Roland Corporation CEO & Representative Director Jun-Ichi Miki, „Roland hat das Verschmelzen zweier Welten, der realen und virtuellen Instrumente, klar erkannt. Und wir teilen denselben Wunsch, Musiker miteinander zu verbinden und Hürden beim Einstieg in das Musizieren für alle abzubauen. 2015 die Kräfte zu bündeln und mit Virtual Sonics zusammenzuarbeiten, war eine natürliche Folge dessen.“ Gemeinsam, als Roland Virtual Sonics, findet die Vision am einfachsten in ihrem Mantra Ausdruck: „Die Welt verändern durch Musik!“
Das erste Produkt, das diesen Veränderungsprozess einläuten soll, ist die Roland Cloud. Sie ist für Sommer 2016 geplant und wird eine cloudbasierte Suite sein, die sehr wiedergabetreue virtuelle Instrumente, vernetzte Service-Dienstleistungen sowie Software-Lösungen für Musikschaffende und Produzenten anbietet. Die Roland Cloud hat es sich zum Ziel gesetzt, das aktuelle musikalische Ökosystem zu revolutionieren und Künstler mit ihren Workflows und ihren Sounds, vor allem aber mit ihren Kollegen zu vernetzen.
Die Roland Cloud wird eine Vielzahl von neuen, äußerst wiedergabetreuen, virtuellen Instrumenten anbieten und diese auf sehr innovative Art und Weise für die Arbeit an digitalen Workstations bereitstellen. Mit ihr können Musik- und Mediaproduzenten ihre kreativen Ideen so intuitiv zum Ausdruck bringen, wie sie es sich vorher niemals hätten vorstellen können.
Ein wichtiges Angebot der Roland Cloud ist die Möglichkeit, vernetzt arbeiten zu können. Sie verbindet Komponisten, Produzenten und Musiker aller Genres und ermöglicht die cloud-basierte Zusammenarbeit an gemeinsamen Projekten. „Die Roland Cloud ist viel mehr als nur die Summe ihrer Teile“, sagt Roland Virtual Sonics Co-Direktor Jeremy Soule. „Sie steht auch für eine vernetzte Community, in der sich Musiker über viele Themen austauschen können.“

www.rolandmusik.de
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

busy

Verwandte Artikel