UltraLite-AVB-frontDie UltraLite AVB Front

Auf der Vorderseite des Interfaces finden wir bereits einige Anschlussbuchsen, wie z.B. einen Mikrofoneingang als symmetrische XLR-Buchse sowie zwei Hi-Z-Instrumenteneingänge (Klinke). Dazu kommt noch ein Kopfhörer-Ausgang in Form einer Stereo-Klinke.   
Für die beiden Mikrofon-Eingänge des UltraLite AVB lässt sich individuell über Taster die Phantompower oder ein -20 dB Pad aktivieren.
Trotz der komplexen Features kommt das UltraLite AVB mit recht wenigen Bedienelementen aus. Dies liegt zum einen an der cleveren, internen Menüstruktur, zum anderen an der Fernsteuermöglichkeit aller Parameter via Remote-App. Mit nur vier Tasten und fünf Endlosdrehreglern inkl. Druckschalter-Funktion lässt sich das Gerät nahezu vollständig bedienen.
Der erste Reglerknopf dient bei längerem Gedrückt halten als Ein- und Ausschalter. Drückt man den Knopf nur kurz, so zeigt das Display des UltraLite AVB die Netzwerkeinstellungen inkl. IP-Adresse an. Dreht man den Regler, so lässt sich der Eingangspegel des ersten Instrumenteneingangs einstellen. Das Display wechselt dazu automatisch zu einer hochauflösenden Aussteuerungsanzeige für diesen Eingangskanal.
Der zweite Knopf ist mit „Meters“ bezeichnet und dient zum Anwählen verschiedener Aussteuerungsanzeige-Modi. Im ersten Mode finden wir vertikale Aussteuerungsbalken für Mikro-, Instrumenten-, Line-Eingänge sowie die analogen Ausgänge. Der zweite Mode liefert eine ähnliche Darstellung aller Inputs inkl. der optischen Digital-Eingänge. Die nächste Pegel-Darstellung zeigt alle Ausgänge analog, wie digital und die letzte Option zeigt eine horizontale, hochauflösende Pegel-Darstellung der Instrumenten- und Mikro-Eingänge. Durch Drehen des Reglers lässt sich der Eingangspegel des zweiten Instrumenteneingangs kontrollieren.
Der dritte Regler dient zur Kontrolle der Main- bzw. der Kopfhörer-Lautstärke. Per Tastendruck lässt sich umschalten, für welchen Ausgang der Regler relevant sein soll.
Die folgenden beiden Regler sind für die Einstellung der Mikro-Eingangspegel gedacht. Bewegt man einen der Regler, so schaltet das Display wieder auf die hochauflösende Pegelanzeige um. Zusätzlich fungieren die beiden Mic-Gain-Regler zur Navigation durch die Menüstruktur.