MIXING TAB

Jedes AVB-Interface verfügt über einen internen 48 Kanal DSP-Mixer. Kommen mehrere Interfaces zum Einsatz, so hat man auch mehrere Mixer zur Verfügung, Da das Processing im Interface erfolgt, wird der angeschlossene Computer durch den Mixer nicht belastet.
Bedienen lässt sich der Mixer beim STAGE-B16 ausschließlich über die AVB Steuersoftware, da auf Bedienhardware sowie auf das Display verzichtet wurde.
Die Zuordnung der Mixer-Kanäle zu den Hardware-Ausgängen oder den Streaming-Bussen lässt sich in der o.g. Routing-Matrix oder alternativ in kleinen Pulldown-Menüs innerhalb des MIXER TABs konfigurieren.
Die Kanalzüge des Mixers - ob Eingangs-, oder Ausgangs-Kanal - sind modular aufgebaut. So lassen sich einzelne Funktionsgruppen des internen Mischpults – falls nicht benötigt – abschalten. Wie viele Kanäle der Mixer zur Verfügung stellen soll, lässt sich einstellen – auch dass schont die DSP- und Streaming Resourcen.
Zur besseren Übersicht, kann auch lediglich die grafische Darstellung einzelner Mischpult-Module, EQs, Kompressoren, oder ganze Kanäle abgeschaltet werden– die Modulgruppe bleibt dabei nach wie vor aktiv.

15 oberer Bereich der 48 Kanal Mixer-Sektion