Auswahl der Drum-Mikrofone, Grundsätzliches

Vor den eigentlichen Drumaufnahmen wollten wir zunächst verschiedene Mikrofone gegeneinander testen, um das optimale Mikro-Setup für Benni Kochs Drum Kit herauszufinden.
Glücklicherweise haben uns viele Hersteller und Vertriebe als Ergänzung zum eigenen Mikro-Setup mit vielen weiteren Mikrofonen ausgeholfen.
An dieser Stelle vielen Dank an die Hersteller und Vertriebe.
Bei der Wahl der Mikros ging es uns darum, dem von uns gewünschten Sound möglichst nahe zu kommen. Es ging daher nicht darum, welches Mikro besser oder schlechter ist. In einem anderen musikalischen Kontext oder bei einem anderen Schlagzeug hätten wir uns u.U. für ein völlig anderes Setup entschieden. Generell lässt sich sagen, dass jedes Mikrofon über charakteristische Eigenheiten verfügt, die je nach Aufnahme besser oder schlechter funktionieren. Dabei ist auch der Preis des Mikros nicht das entscheidende Kriterium. Auch preiswerte Mikros können im passenden Kontext überzeugende Ergebnisse liefern, wohingegen auch noch so teure Mikrofone im unpassenden Kontext unbefriedigende Ergebnisse liefern können. Ich kann nur jedem, der mit Mikrofonen arbeiten möchte, raten, möglichst viele Mikros für eine Aufnahme-Session zu organisieren, u.U. kann man sich bei befreundeten Musikern, Bands oder beim einen oder anderen Händler zusätzliche Mikros ausleihen – eine umfangreiche Auswahl lohnt sich immer.
Gerade am Anfang, wenn man sich noch nicht so gut auskennt, sollte man möglichst viel experimentieren, um Erfahrungen zu sammeln. Mit der Zeit bekommt man schließlich ein Gefühl für den Charakter der einzelnen Mikrofon-Modelle und für ideale Positionierungen. Doch trotz aller Erfahrungen und Routine erlebt man mit jeder neuen Aufnahmesituation neue Überraschungen. Ich kann euch nur raten: Bleibt stets offen für Neues und habt den Mut, auch mal unkonventionelle Wege zu gehen - jenseits aller standardmäßigen Recording-"Vorschriften“. Was wir euch hier zeigen ist keinesfalls der einzig richtige Weg, sondern nur ein Weg von vielen. Ich hoffe, dass wir euch mit diesem Workshop und den Soundbeispielen genügend Inspiration liefern, damit ihr bei euren eigenen Aufnahmen kreativ und spielerisch mit allen Parametern umgehen könnt.