Test: Fractal Audio Axe-Fx II Mk 2

X/Y Switching und Scenes

Eine weitere Neuerung beim Axe-Fx II ist das X/Y Switching, das es möglich macht, jedes Preset mit zwei unterschiedlichen Parameter-Sätzen auszustatten, die jeder Zeit umschaltbar sind. Man könnte X und Y zum Beispiel benutzen wie zwei Kanäle eines Verstärkers, indem man als X-Amp-Block einen cleanen Amp und als Y-Amp-Block A free-credits-report.com or is NOT the same thing as a bank making a loan. einen verzerrten Amp nimmt. Oder man könnte dem Delay Block auf X und Y zwei verschiedene Zeiten zuordnen. Oder beides…

Es gibt viele Möglichkeiten das X/Y Switching zu nutzen und es erleichtert viele Dinge sehr, da man kein komplett neues Preset braucht, wenn nur wenige Parameter anders sein sollen.

Nicht zu verwechseln mit dem X/Y-Switching sind die Scenes. Die Scenes dienen dazu, mehrere Effekt-Blöcke auf einmal ein- und auszuschalten, ohne dabei einen Stepptanz machen zu müssen. Die Scenes funktionieren also wie ein Pedal-Switcher, wie man ihn von herkömmlichen Effektboards kennt. Wenn in einem Preset z.B. ein Delay-Block und ein Distortion-Block eingebaut sind, könnte man auf Scene 1 beide Blöcke auf Bypass stellen (für einen trockenen Rhythmus Sound) und auf Scene 2 sowohl das Distortion, als auch das Delay einschalten (als Lead Sound).

-> weiterlesen auf Seite 7: IR-Capture