Fazit


Wer es bis hierher geschafft hat, der kann sich vorstellen, welches Repertoire an Klängen der MONTAGE zu erzeugen vermag. Noch vor wenigen Jahren wären mehrere Synthesizer dazu notwendig gewesen, um nur einen der unzähligen Sounds des MONTAGE wiederzugeben.
Die Kombination eines der leistungsfähigsten 8 Operatoren-FM-Synthesizer mit einer „State-Of-The-Art“  Sampling-Workstation, dazu gepaart mit den besten Modulations- und Echtzeitsteuerung-Möglichkeiten, katapultieren den MONTAGE an die Spitzenposition moderner Digital-Synthesizer. Durch die Sound-Kompatibilität zu den früheren MOTIF- und DX/TX-Serien kann man als Besitzer eines MONTAGE bereits über eine der weltweit größten Soundbibliotheken zurückgreifen und seine Lieblingsklänge vergangener Tage Dank PAC-Technologie („Pure Analog Circuit“) in wesentlich besserer Klangqualität abspielen und/oder weiterverarbeiten, um daraus neue Sounds zu kreieren. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Seine Stärken sind neben den zahllosen nostalgischen Sounds der 80er, authentischste Natursounds, welches sich hervorragend dynamisch spielen lassen und Sounds, bei denen Filmmusiker, Sounddesigner, sowie Freunde elektronischer Tanzmusik voll auf ihre Kosten kommen werden. Das Bedienkonzept überzeugt ebenfalls und auch die Integration zu digitalen Audio Workstations (DAW) ist vorbildlich gelöst. Bis auf das kleine Manko, dass die Ladezeiten von PERFORMANCES etwas länger dauert, gibt es nichts zu beanstanden. Yamaha arbeitet aber wie bereits erwähnt an einem kurzfristig downloadbaren Firmware-Update. Man kann Yamaha daher zum MONTAGE eigentlich nur gratulieren und sagen – weiter so!