VCM-Effektprozessor


Der MONTAGE verfügt über acht Dual-Insert-Effekte, zwei System-Effekte sowie einen globalen Master-Effekt und einen Master-EQ. Der integrierte Yamaha Digital Mixer bietet für jeden PART noch einen 3-Band EQ vor und einen 2-Band EQ hinter dem Insert.
Zusätzlich hat der MONTAGE noch einen Vocoder-Effekt an Board mit dem man seine Stimme über ein angeschlossenes Mikrofon verfremden kann…Earth, Wind & Fire, Daft Punk bzw. Kraftwerk lassen grüßen. Die Effektqualität ist für einen integrierten Effektprozessor überdurchschnittlich gut und genügt durchaus auch professionellen Ansprüchen. Dies ist auch kein Wunder, denn immerhin kommt dabei wieder Yamahas bekannter REV-X Hall-Chip zum Einsatz, der auch schon in Yamahas SPX-2000 Multieffektgerät und in dem MOTIF XF seinen Einsatz verrichtet. Durch die zusätzlich neu entwickelten High Definition Reverbs (HD-Reverb) wurde die bereits sehr gute Hallqualität gegenüber dem REV-X Hall nochmals gesteigert. Der Unterschied zu den REV-X Reverbs ist zwar eher subtil, aber dennoch bemerkt man eine etwas höhere Halldichte und Ortbarkeit der im Hall platzierten Instrumente.
Wer dennoch seine Einzelsounds lieber mit externem Audio-Equipment bearbeiten möchte, kann ja jederzeit über die beiden zusätzlichen Einzelausgänge die entsprechenden Sounds separat herausführen.
Gegenüber dem MOTIF XF spendierte Yamaha dem MONTAGE auch zeitgemäße Effekte aus der DJ/Club und EDM Szene wie z.B. Beat Repeat, Vinyl Break oder Bit Crusher um einen modernen EDM Sound erzeugen zu können. Auch ein Kompressor mit Sidechain Option gehört dazu, welcher das typische Pumpen von Pads zum Rhythmus – meist zur Kickdrum -erlaubt.
Mit den System-Effekten (Reverb und Chorus) kann man jeden Part im Gesamtmix verfeinern, während man mit den Insert-Effekten (76 verschiedene Typen!) einzelne Parts ganz speziell gestalten können. Unter diesen Effekten findet man auch viele "Virtual Circuit Modeling"-Effekte (VCM), die den besonderen Klang alter klassischer Effekte und Amps perfekt simulieren.
Sehr schön ist hierbei auch die grafische Gestaltung vieler Insert-Effekte, die einigen VST-/DirectX-Plug-Ins stark ähneln.