Setup

setupglo
Über die SETUP-Taste gelangt man in das Setup-Menü des X32. Dieses ermöglicht in der ersten Layer die Einstellung globaler Parameter wie z.B. Helligkeit bzw. Kontrast des Hauptdisplays, der Mini-Displays sowie aller LEDs. Dazu kommen diverse Einstellungen für die Art der Szenen- und Menü-Verwaltung und die Konfigurierung des Panorama-Modes (L, R plus Mono oder L, C, R).
In einer weiteren Layer lässt sich die Samplerate zwischen 48 und 44,1 kHz umschalten, eine Sync-Quelle wählen (intern, AES 50 oder Soundkarte), Pre/Post-Voreinstellungen für die Busse treffen sowie Datum und Urzeit eingeben. Auch der Reset der gesamten Konsole oder lediglich der Show- und Library-Daten kann über das Setup-Menü erfolgen.
In den folgenden Setup-Layern finden sich schließlich noch Parameter für die DCA-Gruppen, die interne USB/FireWire-Soundkarte und für den Einsatz des X32 als DAW-Remote-Controller.
Ja richtig gelesen! Das X32 lässt sich auch als Remote-Control für DAWs nutzen. Dabei stehen die acht Motorfader der Ausgangssektion für die Fernbedienung der DAW zur Verfügung. Die Kommunikation zwischen DAW und X32 erfolgt in diesem Fall über die normalen MIDI-Ports oder über MIDI via USB/FireWire-Karte, wahlweise als Mackie Control- oder HUI-Protokoll.
Möchte man umgekehrt das X32 fernsteuern, so kommt man via Ethernet-Port an alle relevanten Parameter heran. An einen WLAN-Router angeschlossen wäre das X32 sogar via iPhone oder iPad kontrollierbar.