Konzept

Beim X32 handelt es sich um ein digitales Mischpult mit 32 Eingangs-Kanälen. Das Mischpult ist mit 32 vollprogrammierbaren Preamps ausgestattet - designed by MIDAS. Aufgrund des weiten Gain-Bereiches der Preamps lassen sich direkt Line- oder Mikro-Signale an die XLR-Buchsen des X32 anschließen. Die Konfiguration der Inputs und Outputs kann beim X32 sehr flexibel gestaltet werden, nahezu jeder physikalische Ein- oder Ausgang lässt sich intern einem gewünschten Signalweg zuordnen.
Insgesamt bietet das Mischpult 16 frei zuordenbare Mix-Busse und 6 Matrix-Busse sowie DCA-Gruppen. Neben umfangreichen EQ- und Dynamic-Features, sowohl in den einzelnen Kanälen als auch in allen Bussen, bringt das X32 gleich eine Reihe von Stereo-Effektprozessoren mit. Bis zu acht dieser Stereoeffekte lassen sich gleichzeitig nutzen.
Auch wenn das X32 in erster Linie für den Live-Einsatz konzipiert wurde, macht es mit der integrierten Talkback- und Monitor-Controller-Funktion sowie der 32-Kanal Onboard-Soundkarte (24-bit, USB/Firewire) auch im Projekt-Studio eine gute Figur.
Die Bedienung des X32 erfolgt über Fader, diverse Endlosregler und das komfortable 7“-Farbdisplay.
Insgesamt verfügt das Mischpult über 25 Motorfader (16 Eingangs-Fader, 8 Ausgangs-Fader und 1 Master-Fader), die sich z.T. sogar zur Remote-Steuerung von DAWs nutzen lassen.
In Kürze wird als Ergänzung zum X32 auch eine digitale Stagebox „S16“ zur Verfügung stehen. Die S16-Stagebox verfügt über 16 fernsteuerbare Mic/Line-Preamps sowie 8 Outputs inkl. eigenem Kopfhörer Monitoring. Die Kommunikation zwischen S16 und X32 erfolgt über die AES50 Technology (48 I/O) von KLARK TEKNIK, wobei sich bis zu drei Stageboxen an einen Mixer anschließen lassen.
Darüber hinaus bietet das X32 einen so genannten ULTRANET-Ausgang für direkte Integration des Behringer Powerplay P16 Systems. Beim P16 handelt es sich um einen kleinen digitalen 16-Kanal Monitor-Mixer, bei dem sich jeder Kanal individuell in Bezug auf Pegel, Panorama, EQ und Limiter einstellen lässt. Hiermit kann sich jeder Musiker seinen eigenen Monitormix erstellen.
Das X32 lässt sich zwischen den zwei Samplingraten 44,1 kHz und 48 kHz umschalten.
Synchronisiert wird das Pult entweder intern, über die AES-50 Ports oder über die USB/FireWire-Karte.

setupconfig