Fazit

Ich muss gestehen: Als ich vor ca. einem halben Jahr zum ersten Mal vom X32 gehört habe, war ich sehr skeptisch. Die vorgestellten Features zum genannten Preis wirkten für mich recht unrealistisch, das hatte es bisher ja nicht gegeben.

Doch nach unserem umfangreichen Testszenario muss man letztlich feststellen:
Mit dem X32 läutet Behringer eine neue Ära im Bereich der preiswerten Digital-Pulte ein, und das wird auch der eine oder andere Mitbewerber deutlich zu spüren bekommen.
Nachdem in den Medien mehr und mehr Details und auch diverse Praxisberichte zum X32 zu finden sind, gehen den Skeptikern langsam die Argumente gegen das X32 aus. Nachdem Funktionalität und Sound überzeugt haben, mag vielleicht noch ein Argument übrig bleiben: „Manche Behringer Geräte gingen in der Vergangenheit schnell kaputt“. Doch auch hier kontert Behringer mit einer Garantiezeit von 3 Jahren.
Das X32 überzeugt in Funktionalität wie im Klang und liefert ein einzigartiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Schließlich bekommt man für eine UVP* von 2.899 EUR ein Mischpult mit 32 Kanälen, 32 Mikrofonvorverstärkern, On-Board-Effekten, Motorfadern, integrierter 32-Kanal I/O-Karte u.v.m. Wem die 32 Kanäle eines einzigen X32 immer noch zu wenig sind, der kann über AES 50 mehrere Pulte miteinander verbinden, wobei es jedoch keine echte Master/Slave-Funktionen wie beim Kaskadieren gibt.
Im direkten Soundvergleich mit dem vielfach teureren System aus Pro Tools HD-Hardware und externen Preamps hat sich das X32 tapfer geschlagen. Lediglich in den Höhen lässt der X32 Sound gegenüber der teuren Profi-Lösung ein wenig vom silbrigen Glanz vermissen, aber damit kann man durchaus leben - vor allem Live.
Bei der Realisierung des X32 war u.a. die neue Behringer-Struktur hilfreich: Nach der Übernahme der bekannten Pro-Audio-Firmen Klark Teknik und Midas hat man alle Brands (Behringer, Klark Teknik, Midas und Bugera) unter dem Dach der Music Group vereint.
So können durch die neue Konstellation Behringers Erfahrungen bei der Produktion preiswerter Geräte in der eigenen Fabrik mit dem technischen Knowhow von Klark Teknik und Midas optimal kombiniert werden.
Über das eigentliche X32-Pult hinaus stehen bereits weitere Produkte aus der Behringer Digital-Reihe, wie das P16 Monitor-System und die S16 Stagebox, in den Startlöchern. Ebenso wird es auch in Zukunft noch diverse Ableger des X32 geben, z.B. mit weniger Kanälen im 19“-Rack-Format u.v.m. Lassen wir uns überraschen.