Mute-Gruppen

Das X32 bietet sechs Mute-Gruppen, wobei sich jeder einzelne Kanal, ob Eingangs-Kanal oder Bus, einer oder mehrerer dieser Mute-Gruppen zuordnen lässt. So könnte man z.B. alle Drum-Kanäle auf eine Mute-Gruppe legen und diese dann mit nur einem Knopfdruck stummschalten. Da sich jeder Kanal sogar mehreren Mute-Gruppen zuordnen lässt, hat man die Möglichkeit, diverse Mute-Gruppen und -Funktionen ineinander zu verschachteln. Durch intelligente Konfigurationen der Mute-Gruppen kann man sich hier viel Stress und Aufwand beim Soundcheck wie bei der Show ersparen. Von Vorteil ist, dass die Gruppen-Mute-Funktion nicht „allmächtig“ ist. Hat man aus Versehen einen falschen Kanal in einer Gruppe untergebracht, so drückt man einfach die Mute-Taste des Kanals und der Kanal ist wieder zu hören. Ebenso lassen sich die Mute-Gruppe auch im Nachhinein bearbeiten und z.B. Kanäle ergänzen oder entfernen.
Um die Mute-Gruppen einfach abrufen zu können, findet man neben der Mastersektion sechs beleuchtete Taster.
Mute-Gruppen können auch über das Display verwaltet werden. Drückt man die MUTE GRP-Taste, so wird am unteren Displayrand stets die Mute-Gruppen-Funktion eingeblendet, ganz gleich, in welchem Menü man sich gerade befindet. Aktiviert werden die Mute-Gruppen durch den jeweiligen Taster der Softkeys. Bei aktivem Mute-Gruppen-Display arbeiten die normalen Mute-Gruppen-Taster nur noch im Anzeige-Modus, d.h. drückt man nun eine der sechs Mute-Gruppen-Tasten, so leuchten zur Übersicht lediglich die Select-Anzeigen der dazugehörigen Kanäle auf. Das eigentliche Aktivieren der Mute-Gruppen geht nun ausschließlich über die Display-Funktionen. Zuletzt sollte noch die Smartphone-Ablage in der unteren rechten Ecke der X32-Oberfläche genannt werden. So hat auch das geliebte iPhone beim Konzert einen Logenplatz.